Am 12.07.2012 hat Großbritannien ein Archiv von bislang geheimen Akten zu angeblichen Ufo-Sichtungen und Untersuchungen über mögliche Außerirdische veröffentlicht.

Foto: Unbekanntes Flugobjekt (© UFO-BBS)

Insgesamt handelt es sich um 25 Dokumente. Diese dürften für Ufo-Fans enttäuschend ausfallen: Sie enthalten keinen Beleg für die Existenz außerirdischen Lebens. Auch die Vorstellung von Science-Fiction Fans über die Abteilung Ufo-Desk, die bis 2009 im Verteidigungsministerium angesiedelt war, werden durch die Akten bitter enttäuscht. Ein Beamter erklärt, dass in der Abteilung weder hochspezialisierte Wissenschaftler säßen, noch das irgendjemand auf geheimer Mission unterwegs wäre. Diese Vorstellungen seien „pure Erfindung“.

Foto: Ufos über Sheffield im Jahr 1962

Tatsächlich jedoch gehöre es zu ihren Aufgaben, Anfragen aus der Bevölkerung zu beantworten. Auch der Umgang mit selbsternannten Ufologen und die Untersuchung von Meldungen über angebliche Sichtungen Fliegender Untertassen gehört zu den Tagesaufgaben. Der Ufo-Desk im britischen Verteidigungsministerium wurde 2009 geschlossen. Inzwischen ist das Directorate Air Space zuständig für den Umgang mit Ufo-Meldungen.

Advertisements